Wenig Vorkommnisse an Silvester und Neujahr


Erfreulicherweise wurden beim Polizeipräsidium keine Großbrände oder andere
größere Ereignisse bekannt.

Neben kleineren Streitigkeiten gab es am Ende
mehrere Kleinbrände von Mülltonnen und Papiercontainern ohne bedeutenden
Schaden, die auf unsachgemäßen Umgang mit Pyrotechnik zurückzuführen waren.

Stadt- und Landkreis Heilbronn

Bad Friedrichshall-Plattenwald: Fahrzeugbrand Ein Hausbewohner in einem
Mehrfamilienhaus Im Schwarzbrunnen wurde am Mittwoch um 05.46 Uhr im Treppenflur
auf Rauchgeruch aufmerksam. Bei der Nachschau stellte er kurz darauf offenes
Feuer an einem in der Tiefgarage geparkten PKW Daimler Chrysler fest und
verständigte die Feuerwehr. Die Feuerwehr erschien mit 30 Mann und sieben
Fahrzeugen, löschte das Feuer und verbrachte den PKW aus der Tiefgarage ins
Freie. Vermutlich war Restglut im Feuerwerksmüll ursächlich für den
Brandausbruch. Der Silvester-Feuerwerksmüll war vom Fahrzeugbesitzer
eingesammelt und im Kofferraum des PKW abgelegt worden. Der Fahrzeugschaden wird
mit ca. 7 000 Euro angegeben. Personen wurden nicht verletzt.

Eppingen-Kleingartach: Kellerbrand Vermutlich durch einen fehlgeleiteten
Feuerwerkskörper kam es am Mittwoch um 0.25 Uhr im Keller eines leerstehenden
Gebäudes in der Zabergäustraße zu einem Kleinbrand. Die Feuerwehr war mit 37
Mann und sechs Fahrzeugen im Einsatz. Es entstand nur ein geringer Sachschaden.
Personenschaden wurden nicht verletzt.

Güglingen: Fahrzeug durch Feuerwerkskörper beschädigt Möglicherweises
unsachgemäßes Abbrennen eines Feuerwerkskörpers war für die Beschädigung eines
PKW VW Golf am Mittwoch um 0.18 Uhr in der Langwiesenstraße im Industriegebiet
ursächlich. Die Feuerwehr hatte den Kleinbrand schnell gelöscht.

Heilbronn: Silvesterknaller in der Hand gezündet Leicht verletzt wurde ein
junger Mann in der Max-Planck-Straße am Mittwoch um 0.37 Uhr vermutlich durch
unsachgemäße Handhabung eines Feuerwerkböllers. Der Silvesterknaller zündete
noch in der Hand des Mannes, wobei er oberflächliche Verbrennungen erlitt, die
eine ambulante Behandlung erforderlich machten.

Hohenlohekreis

Bretzfeld-Scheppach: Böller setzt Baum in Brand Ein fehlgeleiteter
Feuerwerkskörper war vermutlich ursächlich für den Brand eines Baumes am
Mittwoch um 0.26 Uhr in der Weinsberger Straße. Ein ca. zehn Meter hoher
brennender Baum wurde von der Feuerwehr gelöscht. Der frei stehende Baum stellte
keine Gefahr für daneben befindliche Gebäude dar. Der Schaden beträgt ca. 200
Euro. Personen wurden nicht verletzt.

Main-Tauber-Kreis

Bad Mergentheim: Balkonbrand durch Silvesterrakete Vermutlich durch eine
Silvesterrakete wurde am Mittwoch um 0.10 Uhr in der Lenaustraße auf dem Balkon
eines Hochhauses Müll in Brand gesetzt. Das Feuer entstand auf dem Balkon des 4.
Obergeschosses. Dabei wurde die Hausfassade leicht beschädigt. Der Schaden
beträgt ca. 5 000 Euro. Personen wurden nicht verletzt. Die Feuerwehr war mit 30
Mann und sechs Fahrzeugen im Einsatz. Der Rettungsdienst war vorsorglich mit
einem Rettungswagen vor Ort..

Wertheim: Rauchender Altkleidercontainer durch Tischfeuerwerk

Die Feuerwehr rückte am Montagnachmittag in Wertheim-Eichel aus, um einen
rauchenden Altkleidercontainer zu löschen. Nach dem derzeitigen Stand der
Ermittlungen warf ein Minderjähriger einen Feuerwerkskörper in einen
Altkleidercontainer. Als es in dem Container zu rauchen begann, versuchte der
Zwölfjährige gemeinsam mit zwei Freunden das Feuer zu löschen. Als dies nicht
gelang, wurde vom dem jungen Mann die Feuerwehr verständigt. Diese löschte den
Brand. Der Altkleidercontainer wurde durch den Brand und das Aufbrechen der
Feuerwehr für Löschzwecke beschädigt.

Wertheim: Feuerwerkskörper beschädigt Briefkasten

Ein bislang unbekannter Täter warf am Silvesterabend einen Knallkörper in den
Briefkasten eines Wohnhauses in Wertheim-Dertingen. Das Schloss des Briefkastens
wurde zerstört. Es entstand Sachschaden. Hinweise auf den oder die Täter hat die
Polizei keine.

Freudenberg: Vandalismus in der Silvesternacht

21 Fahrzeuge und eine Änderungsschneiderei wurden in der Silvesternacht
mutwillig beschädigt. Im Tatzeitraum zwischen Dienstag 20:00 Uhr und Mittwoch
10:00 Uhr wurden in Freudenberg mehrere Sachbeschädigungen begangen. Unbekannte
Täter beschädigten 21 abgestellte Fahrzeuge. Die Scheiben wurden teilweise
eingeschlagen, die Außenspiegel ab- oder umgetreten und auf ein Fahrzeug sogar
ein massiver Blumenkübel geworfen. Des Weiteren wurde bei einer
Änderungsschneiderei mittels einer Bierflasche die gläserne Eingangstüre
eingeworfen oder eingeschlagen. Insgesamt entstand Sachschaden von knapp 7.000
Euro. Ob es einen Zusammenhang zwischen den Taten und einer größeren Feier in
Freudenberg gibt ist bisher unklar. Personen, welche im Tatzeitraum verdächtige
Wahrnehmungen gemachten haben, mögen sich unter der Telefonnummer 09345 241 mit
dem Polizeiposten Külsheim in Verbindung setzen.

Bad Mergentheim: Silvester in der Gewahrsamszelle

Am Dienstag wurde ein 28 Jahre alter Mann mehrmals polizeilich auffällig und
musste Silvester schließlich in Gewahrsam verbringen. Bereits am Dienstagmittag
bedrohte der Beschuldigte eine andere Person mit dem Tode. Ein Atemalkoholtest
ergab schon zu dieser Uhrzeit eine deutliche Alkoholisierung. Am Nachmittag
wurde durch den 28 Jahre alten Mann ein Brandmeldealarm ausgelöst. Die
verständigte Streife konnte feststellen, dass aus einem Gebäude in der Straße
Schloß in Bad Mergentheim Feuerwerkskörper in das Freie geschossen wurden. Da
weitere Störungen befürchtet werden mussten, wurde der Mann in Gewahrsam
genommen. Daraufhin bedrohte der Mann die eingesetzten Beamten mit dem Tode und
beleidigte diese übel.

Lauda-Königshofen: Am Neujahrsmorgen in Gewahrsam

Am Neujahrsmorgen konnte eine Polizeistreife auf der B290 zwischen Königshofen
und Unterbalbach einen Unfall durch eine Vollbremsung inklusive Ausweichmannöver
mit einem Fußgänger gerade noch verhindern. Der schwankende Fußgänger zeigte
sich auf die folgende Ansprache aggressiv und drohte die eingesetzten Beamten
„umzuschlagen“. Auf Grund des aggressiven Verhaltens musste Pfefferspray
eingesetzt werden und der 34 Jahre alte Mann wurde in Gewahrsam genommen.

Bad Mergentheim: Brennender Müllcontainer in der Silvesternacht

Vermutlich ein Feuerwerkskörper verursachte in der Silvesternacht den Brand
eines Müllcontainers in der Bad Mergentheimer Austraße. Die Freiwillige
Feuerwehr Bad Mergentheim war mit neun Einsatzkräften vor Ort und löschte den
Brand. Es entstand Sachschaden in Höhe von mindestens 500 Euro. Die Verursacher
des Brandes sind bisher unbekannt.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.