Neckar-Odenwald-Kreis

Rosenberg-Sindolsheim: Scheune in Brand geraten
Fahrenbach: Fahrerflucht
Buchen: 12.000 Euro Sachschaden
Hardheim: Windschutzscheibe mutwillig beschädigt
Walldürn: Nicht weit gekommen
Osterburken: Bauzaunelemente gestohlen

+++Rosenberg-Sindolsheim: Scheune in Brand geraten

Dienstagnacht, gegen 22.19 Uhr, geriet eine Scheune inmitten der Ortsbebauung mit mehre-ren Fachwerkhäusern in Brand. Um ein Ausbreiten und Übergreifen des Feuers auf die angrenzenden Häuser zu verhindern waren die Feuerwehren aus
Sindolsheim, Rosenberg, Hirschlanden, Buchen, Walldürn, Alt-heim,
Osterburken sowie eine Werksfeuerwehr aus Rosenberg mit insgesamt 160
Mann im Einsatz. Mehrere Bewohner mussten kurzfristig, über die
Dauer der Löscharbeiten, ihre Häu-ser verlassen. Der Scheunenbrand
war gegen Mitternacht vollständig gelöscht. Durch den massiven und
schnellen Feuerwehreinsatz konnte ein Ausbreiten des Feuers
verhindert werden. Der Einsatz war durch die enge Bebauung und den
böigen Wind mit entsprechendem Funkenflug erschwert. Es entstand
lediglich ein Schaden an der Scheune, der auf etwa 50.000 bis
70.000,– EUR beziffert wird. In der Scheune befand sich überwiegend
nur Unrat. Personen kamen nicht zu Schaden. Die Ermittlungen zur
Brandursache durch das Polizeirevier Buchen dauern.

+++Fahrenbach: Fahrerflucht

Nach einem Unfall einfach weitergefahren ist ein unbekannter
Autofahrer am Montag in Fahrenbach. Zuvor hatte ein 51-Jähriger
seinen Audi A6 gegen 18.50 Uhr in der Schulstraße auf dem Parkplatz
des Dorfgemeindehauses abgestellt. Als er um 20.15 Uhr wieder an
seinen PKW zurückkehrte, entdeckte er einen frischen Schaden an
dessen Stoßfänger. Vermutlich war der Fahrer eines möglicherweise
roten Autos beim Rangieren im Parkplatzbereich an dem Audi hängen
geblieben. Ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von zirka
1.500 Euro zu kümmern, machte sich der Unfallverursacher aus dem
Staub. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, werden gebeten, sich
mit dem Polizeirevier Mosbach unter der Telefonnummer 06261 8090 in
Verbindung zu setzen.

+++Buchen: 12.000 Euro Sachschaden

Zu einem Verkehrsunfall bei Buchen kam es Dienstagabend. Ein
50-Jähriger wollte mit seinem Mercedes über die Ausfahrt Buchen Ost
von der B27 auf die L582 einbiegen und hielt zunächst an. Der
50-Jährige fuhr dann an, weil er dachte der Fahrer eines
heranfahrenden Audi Q5 wolle weiter geradeaus fahren. Dieser bog aber
links ab, sodass es im Einmündungsbereich zum Zusammenstoß der beiden
Fahrzeuge kam. Glücklicherweise wurde bei dem Unfall keiner der
Beteiligten verletzt. Der entstandene Sachschaden wird auf zirka
12.000 Euro geschätzt.

+++Hardheim: Windschutzscheibe mutwillig beschädigt

Ein Unbekannter ließ offensichtlich zwischen Montagabend, 18 Uhr,
und Dienstagmorgen, 6 Uhr, seine Wut an einem in der Hardheimer
Theodor-Heuss-Straße geparkten Auto aus. Vermutlich mit einem
Gegenstand beschädigte der Täter die Windschutzscheibe des Autos
mutwillig. Zeugen, die Hinweise auf den Schadensverursacher geben
können, sollten sich beim Polizeirevier Buchen unter der
Telefonnummer 06281 9040 melden.

+++Walldürn: Nicht weit gekommen

Nicht weit kam ein 31-Jähriger am Dienstagmorgen nachdem er nach
einem Unfall in Walldürn flüchtete. Der Mann befuhr mit seinem Roller
die Ringstraße und überholte im Bereich der Einmündung zur
Schachleiterstraße ein Fahrzeug. Dann scherte er wieder rechts ein
und kollidierte mit dem vorausfahrenden Mitsubishi, dessen Fahrer
verkehrsbedingt halten musste. Nachdem der 33-jährige Fahrer des
Mitsubishis ausstieg, um den Unfallverursacher anzusprechen,
flüchtete dieser von der Örtlichkeit. Blöderweise bedachte der
Flüchtige aber nicht, dass der 33-Jährige längst sein Kennzeichen
abgelesen hatte, sodass die Polizei den 31 Jahre alten Mann schnell
ermitteln konnte.

+++Osterburken: Bauzaunelemente gestohlen

Auf Bauzaunelemente hatten es Unbekannte offensichtlich zwischen
Samstag, 16 Uhr, und Montag, 12 Uhr, in Osterburken abgesehen. Die
drei mal zwei Meter großen Elemente lagen auf einer Baustelle in der
Brahmstraße. Zeugen, die den Abtransport solche Bauzaunelemente
beobachtet haben, aber eventuell nicht mit einer Straftat in
Verbindung brachten, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier
Buchen, Telefon 06281 9040, in Verbindung setzen.

hjs

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.