Main-Tauber-Kreis

 

Weikersheim: Fensterscheibe zerschlagen
Bad Mergentheim: Nach Unfall auf und davon
Bad Mergentheim: Zu schnell,dann zu Fuß auf der Flucht
Königheim: Keine alkoholisierten Verkehrsteilnehmer dabei
Tauberbischofsheim: Von Unfallstelle geflüchtet
Lauda-Königshofen: Wer hat die Drahtschlinge ausgelegt?
Lauda-Königshofen: Einsatz wegen übergekochter Milch
Freudenberg: Falsche Polizei am Hörer

+++Weikersheim: Fensterscheibe zerschlagen

Da Unbekannte einen Gegenstand gegen ein Fenster einer Schule im
Taubermühlenweg in Weikersheim geworfen haben, ist die Scheibe
zersplittert. Der Vorfall ereignete sich im Zeitraum von Freitagabend
bis Montagfrüh. Es entstand Sachschaden in Höhe von circa 500 Euro.
Unter der Telefonnummer 07934/9947-0 nimmt der Polizeiposten
Weikersheim Zeugenhinweise entgegen.

+++Bad Mergentheim: Nach Unfall auf und davon

Einfach weitergefahren ist eine unbekannte Person nach einem
Unfall auf der Lorenz-Fries-Straße in Bad Mergentheim. Der von ihr
beschädigte VW Passat stand am Sonntag im Zeitraum von 8 Uhr bis
10.30 Uhr parallel in Fahrtrichtung Milchlingstraße. Lackantragungen
an der Stoßstange des Passats deuten auf ein weißes
Verursacherfahrzeug hin. Es entstand Sachschaden in Höhe von circa
500 Euro. Zeugen werden gebeten, sich mit Hinweisen unter der
Telefonnummer 07931/5499-0 beim Polizeirevier Bad Mergentheim zu
melden.

+++Bad Mergentheim: Zu schnell und zu waghalsig unterwegs, später
dann zu Fuß auf der Flucht

Rasant war am Montag ein 25-Jähriger mit einem Klein-Lkw mit
ausländischem Kennzeichen in Bad Mergentheim unterwegs und fiel dabei
Polizeibeamten in einem zivilen Fahrzeug auf. Der Mann fuhr auf der
Bundesstraße 290 in Richtung Bad Mergentheim. Kurz vor dem Wildpark
überholte der 25-Jährige in waghalsigen Manövern einen Sattelzug und
drei weitere Fahrzeuge. Bei einer erlaubten Höchstgeschwindigkeit von
70 Kilometern pro Stunde war der junge Mann mit über 160 Kilometern
pro Stunde unterwegs. Als Polizeibeamte den Fahrer schließlich zum
Anhalten bringen konnten, stellten sie weitere Verstöße fest. So
arbeitet der 25-Jährige im gewerblichen Güterverkehr, jedoch ohne die
vorgeschriebenen Tageskontrollblätter zu führen oder die
Ladungssicherheit zu gewährleisten. Als der Mann die
Sicherheitsleistung bezahlen sollte, verschwand er nach einigem hin
und her zu Fuß und ließ den Klein-Lkw samt Schlüssel bei den
Polizeibeamten zurück. Später stellte sich heraus, dass er die
Sicherheitsleistung offenbar von seinem Chef überwiesen bekommen
hatte, aber diese augenscheinlich für andere Zwecke nutzen wollte.
Sein Arbeitgeber musste den Klein-Lkw daraufhin selbst bei der
Polizei abholen und die Sicherheitsleistung erneut begleichen. Der
25-jährige Fahrer kann nun mit mindestens einer Anzeige rechnen.

+++Königheim: Keine alkoholisierten Verkehrsteilnehmer dabei

Nach einer circa zweistündigen Verkehrskontrolle an der
Ortsdurchfahrt Weikerstetten in Königheim am Montagabend können die
Polizeibeamten eine positive Bilanz ziehen. An der Kontrollstelle
überprüften die Polizisten zwecks einer Bekämpfung von Alkohol und
Drogen im Straßenverkehr circa 45 Verkehrsteilnehmer. Dabei lag der
gemessene Höchstwert einer Person bei 0,2 Promille.

+++Tauberbischofsheim: Mit blauem Fahrzeug von Unfallstelle
geflüchtet

Beim Ein- oder Ausparken hat eine unbekannte Person mit ihrem
Fahrzeug einen geparkten silbernen VW Lupo in Tauberbischofsheim
beschädigt. Der Vorfall ereignete sich bereits im Zeitraum von
Dienstag, 26. Juni, bis Donnerstag, 28. Juni. Wahrscheinlich ist,
dass der Unfall am 28. Juni in der Königheimer Straße stattfand. An
dem Lupo fanden sich Lackantragungen, die auf ein blaues
Verursacherfahrzeug hinweisen. Insgesamt entstand Sachschaden in Höhe
von circa 1.500 Euro. Da sich der Parkstreifen, auf dem der silberne
Pkw stand, gegenüber von einem Fitnessstudio befindet, ist es gut
möglich, dass Personen den Unfall beobachtet haben. Zeugen werden
gebeten, sich mit Hinweisen unter der Telefonnummer 09341/81-0 zu
melden.

+++Lauda-Königshofen-Gerlachsheim: Wer hat die Drahtschlinge
ausgelegt?

Ein Tierquäler treibt in Lauda-Königshofen-Gerlachsheim sein
Unwesen. Im Zeitraum von Donnerstagabend bis Freitagmittag legte der
oder die Unbekannte im Ortsbereich Lindenstraße / Kreutzerstraße /
Keltenstraße / Buchlerstraße eine Drahtschlinge aus, in der sich ein
fünfjähriger Kater verfing. Das Tier kehrte zu seinem Zuhause zurück,
wo die Besitzerin die Schlinge feststellte und von einem Tierarzt
entfernen ließ. Zeugen werden gebeten, sich mit Hinweisen unter der
Telefonnummer 09341/81-0 an die Polizei in Tauberbischofsheim zu
wenden.

+++Lauda-Königshofen: Einsatz wegen übergekochter Milch

Überkochende Milch hat am Montagmorgen einen Einsatz der Polizei
und der freiwilligen Feuerwehr ausgelöst. Der Feuermeldealarm in dem
Gebäude in der Freiherr-von-Zobel-Straße in Lauda-Königshofen hatte
ausgelöst. Es gab keinen Brand. Dementsprechend entstand auch kein
Sachschaden. Die freiwilligen Feuerwehren Messelhausen und Lauda
waren mit zwei Fahrzeugen und zwölf Mann im Einsatz.

+++Freudenberg: Falsche Polizei am Hörer

Vorbildlich hat eine 59-Jährige am Montag in Freudenberg Betrüger
abgewiesen. Gegen 22.30 Uhr hatte sie einen Anruf von einem
Unbekannten bekommen, der sich als Polizeibeamter aus Mosbach ausgab.
Der Anrufer log die Frau an, dass die Polizei eine rumänische
Diebesbande festgenommen hätte. Angeblich würde ihr Name auf einer
Liste mit diversen Informationen stehen, den die vermutlichen Täter
dabei hatten. Mit weiteren Lügen versuchten die Betrüger dann,
Informationen über die finanziellen Verhältnisse der Frau zu
erhalten. Die 59-Jährige ließ sich aber nicht darauf ein und
verständigte nach dem Telefonat die Polizei. Damit machte die Frau
alles richtig. Die Polizei rät zu besonderer Vorsicht und Skepsis bei
derartigen Anrufen. Sollte sich ein Unbekannter nach Wertgegenständen
oder anderen persönlichen Daten erkundigen, ist es wichtig, nicht
darauf einzugehen, das Gespräch schnell abzubrechen und die richtige
Polizei zu verständigen. Dabei sollten Betroffene auf keinen Fall die
Rückwahltaste drücken, sondern die Nummer der zuständigen
Dienststelle wählen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.