Sperrung der Hätzenbergstraße bei Neckarsulm

Aus-, Neubau und Erhaltung A6

Vollsperrung der Hätzenbergstraße in Neckarsulm zwischen Mittwoch, 21. März 2018 und Dienstag, 10. April 2018
Herstellung eines Tunneldurchlasses im Zuge des Ausbaus der BAB A6

Sinsheim, 11. März 2018. Für den Einbau eines temporären Tunneldurchlasses im Rahmen des A6-Ausbaus muss ab Mittwoch, 21. März 2018, 05.00 Uhr, ein Teilstück der Hätzenbergstraße in Neckarsulm für den Verkehr voll gesperrt werden. Zwischen der Wimpfener Straße und der Hätzenbergstraße wird neben der bestehenden Autobahnbrücke ein Wellblechbauwerk für die Arbeiten am Neckartalübergang erstellt. Das Unterführungsbauwerk dient der Aufrechterhaltung des öffentlichen Verkehrs auf der Hätzenbergstraße: Während der provisorischen Verkehrsführung über den neuen Neckartalübergang ab April 2019, rollt der gesamte BAB-Verkehr über den 45 m langen Durchlass. In der temporären Durchfahrt gilt eine Geschwindigkeitsreduzierung auf 30 km/h; Radfahrer werden zu ihrer eigenen Sicherheit gebeten, abzusteigen und den Fußweg im Tunnelbauwerk zu nutzen.
Die Zufahrt zum Gewerbegebiet „Binsig“ in Neckarsulm ist über die Landesstraße 1100 jederzeit gewährleistet. Die Vollsperrung ist voraussichtlich bis Dienstag, 10. April 2018, 05.00 Uhr, erforderlich. Die Umleitungsstrecke ist entsprechend ausgeschildert.

Die entsprechende Hinweisbeschilderung und Umleitungs-ankündigung wird in dieser Woche erfolgen.

Allgemeine Informationen über Straßenbaustellen im Land können dem Baustelleninformationssystem (BIS) des Landes Baden-Württemberg unter http://www.baustellen-bw.de entnommen werden. Unter http://www.svz-bw.de liefern an verkehrswichtigen Stellen auf Autobahnen und Bundesstraßen installierte Webcams jederzeit einen Eindruck von der aktuellen Verkehrslage.

Über die ViA6West GmbH & Co. KG:
Die Projektgesellschaft ViA6West GmbH & Co.KG – bestehend aus HOCHTIEF, DIF Infrastructure IV und JOHANN BUNTE – wird die Bundesautobahn A6 zwischen der Anschlussstelle Wiesloch/Rauenberg und dem Autobahnkreuz Weinsberg in Baden-Württemberg im Auftrag der Bundesrepublik Deutschland, diese vertreten durch das Land Baden-Württemberg, vertreten durch das Regierungspräsidium Stuttgart, planen, finanzieren, bauen, betreiben und erhalten. Das Projektvolumen liegt bei ca. 1,3 Milliarden Euro. Davon entfallen gut 600 Millionen Euro auf den Bau.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.